Alternative Bestattungsformen – vom Baum zur Luft.

Überblick über alternative Beisetzungsmöglichkeiten.

Im Gegensatz zur klassischen Beerdigung im Sarg auf einem Friedhof bietet die Feuerbestattung eine Reihe von unterschiedlichen Beisetzungsmöglichkeiten. Gerade in den letzten Jahren sind in Deutschland vielfältige neue, individuellere Ansätze im Umgang mit Verstorbenen entstanden – und damit auch neue Formen der Trauer.

Immer mehr Menschen lehnen Trauerfeiern ab, deren Rahmen vom strikten Stundentakt der kommunalen Friedhöfe diktiert wird. Die feierliche Aufbahrung, das Abschied nehmen in den Räumlichkeiten des Bestatters und die Möglichkeit der individuellen Gestaltung von Trauerfeiern in einer Hauskapelle des Bestattungshauses gewinnen zunehmend an Bedeutung. Daneben sind abseits der Friedhöfe neue Beisetzungsorte entstanden.

Baumbestattung

Die Baumbestattung oder auch Waldbestattung ist eine relativ neue Bestattungsart, die immer beliebter wird. Sie bietet besonders naturverbundenen Menschen eine Alternative zur herkömmlichen Bestattung auf dem Friedhof. Bei dieser Variante wird die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne nahe des Wurzelwerks eines Baumes beigesetzt –auf einem offiziell dafür vorgesehenen Bestattungswald.

Oase der Ewigkeit

Die Oase der Ewigkeit ist ein Anbieter für Naturbestattungen. Einige Bestattungsarten, die in Deutschland aus rechtlichen Gründen nicht möglich sind, lassen sich in der Schweiz realisieren. Dazu gehört etwa die Verstreuung der Asche auf einer Almwiese oder in einem Bergbach.

Luftbestattung

Auch bei dieser Form der Bestattung ist die Einäscherung des Leichnams Voraussetzung. Anschließend wird die Asche des Verstorbenen von einem Heißluftballon ausgestreut. Dies kann in Begleitung von Angehörigen stattfinden. Anders als in vielen anderen europäischen Ländern ist die Luftbestattung in Deutschland nicht zulässig – dafür beispielsweise in Frankreich, der Schweiz oder Tschechien. Deutsche Bestatter können Interessierte zu dieser Bestattungsart trotzdem umfassend beraten.

Diamantbestattung/ Edelsteinbestattung

Eine ganz besondere, individuelle und noch verhältnismäßig neue Art der Beisetzung ist die Diamant- oder Edelsteinbestattung. Grundvoraussetzung ist auch hier die Einäscherung. Aus einem Teil der Kremationsasche wird in einem speziellen Verfahren ein Diamant (oder mehrere) unterschiedlicher Größe hergestellt. Je nach Wunsch können diese Edelsteine dann in verschiedene Schmuckstücke zur Erinnerung weiterverarbeitet werden. Die übrige Asche wird beigesetzt.

Beisetzung in Kolumbarien

Diese Form der Bestattung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Kolumbarien befinden sich in Kirchen. Sie bestehen aus systematisch angeordneten Wandnischen, in denen die Urnen beigesetzt werden können. Beispielsweise gibt es Kolumbarien in Köln und Mönchengladbach – aber auch andere Städte arbeiten an entsprechenden Angeboten.

 

Für Sie kommen alternative Bestattungsformen infrage? Wir vom Bestattungshaus Broich Stupp in Neuss und Kaarst informieren Sie ausführlich über sämtliche Möglichkeiten. Rufen Sie uns gerne an!